*/ /* Geschlechtertanz Augsburg- Narziß Renner "Das Gartenfest"

Gemälderestaurierungsprojekt 2016/2017

Ausschnitt aus "Das Gartenfest" von Narziß Renner
Text: Dr. Wolfgang Wallenta

Benefizkonzert im Rokokosaal

Ein musikalisches Erlebnis der ganz besonderen Art erwartete die Gäste des Liederabends am 20. Januar 2016 im Rokokosaal der Regierung von Schwaben.
Frau Sally du Randt, seit 2002 Ensemblemitglied des Theater Augsburg, und Herr Rudolf Piehlmayer, ehemaliger Muskikdirektor der Stadt Augsburg, verzauberten die Liebhaber klassischer Musik mit einem zweistündigen bunten Potpourri aus Liedern und Opernarien.

Das Programm der Veranstaltung

Für diesen wunderschönen und erfolgreichen Abend bedankt sich der Augsburger Geschlechtertanz aufs herzlichste bei den Künstlern, den Kunstsammlungen und Museen Augsburg, der Regierung von Schwaben und allen Gästen!

Der Reinerlös dieser Veranstaltung fließt in unser Spendenprojekt zugunsten der Kunstsammlungen und Museen Augsburg zur Unterstützung der Restaurierungsarbeiten des Gemäldes „Das Gartenfest“ (um 1520) von Narziß Renner.

„Das Gartenfest“ wird wieder strahlen...

Spendenscheckübergabe an Dr. Christof Trepesch, Direktor der Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Schaezlerpalais, 30. Mai 2016

In den Kunstsammlungen und Museen Augsburg befindet sich das einzige, noch erhaltene Gemälde „Das Gartenfest - der Augsburger Geschlechtertanz“ des Augsburger Buchmalers Narziss Renner aus dem Jahr 1522.
Matthäus Schwarz (1497-1574) war Hauptbuchhalter Jakob Fuggers, als „Kleidernarr“ bekannt und gab dieses Gemälde in Auftrag, um damit quasi eine Kostümgeschichte des Augsburger Patriziats seit dem Jahr 1200 bis 1522 vorzulegen.

Da das Gemälde von großer kunst- und kulturgeschichtlicher Bedeutung ist, fühlte sich der Augsburger Geschlechtertanz e.V.  verpflichtet, sich für die Kosten der aufwendigen Restaurierungsarbeiten dieser empfindlichen kolorierten Federzeichnung zu engagieren, um zur Sicherung und dem Erhalt dieses wichtigen Kunstwerkes beitragen zu können.

Über ein Jahr lang haben wir mit den vielfältigsten Veranstaltungen Spenden für die Restaurierung gesammelt.
Dank der wunderbaren Zusammenarbeit mit vielen Liebhabern der Bildenden Künste, Historikern, Freunden von Musik, Tanz und Geschichte und der Großzügigkeit von Sponsoren und Spendenfreudigen war es dem Augsburger Geschlechtertanz nun möglich den Kunstsammlungen und Museen Augsburg einen Scheck in Höhe von € 5.000,- zu überreichen.

Das Gemälde wurde in Stuttgart restauriert und soll danach für eine begrenzte Ausstellungsdauer der Öffentlichkeit hier in Augsburg zugänglich gemacht werden.

 

Text: Kirsten Bokelmann, Vorstand Augsburger Geschlechtertanz e.V.

Fotos: Kunstsammlungen Augsburg