Geschlechtertanz Augsburg- Startseite

Geschlechtertanz, Augsburg, 1500, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Der "Augsburger Geschlechtertanz" mit Freunden im Augsburger Rathaus Oberer Flez am 16. November 2015 Foto: R. Vogt

 

 

Ankündigungen:

Übergabe der Spende zur Restaurierung des Gemäldes an die Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Besuch aus Down Under

„…die Augen zu erfreuen, die Nase zu erfrischen, das Gemüt zu erquicken…"

(Erasmus von Rotterdam in "Colloquia Familiaria", 1518)

 

 

Das Augsburger Rathaus mit Augustusbrunnen
Schlosserlebnistag auf Schloss Brenz, Sontheim
Ausschnitt aus "Geschlechtertanz" um 1500
Wertachbrucker Thorfest 2014
Edle Patrizier beim Tanz
Renaissancefest im Botanischen Garten Augsburg
Ausschnitt aus "Gartenfest" von Narziß Renner
"Workshop mit Tanzmeisterin Sophia Marklowski"

Augsburg - Stadt der Renaissance

 

Augsburg kann eine lange und bedeutende Geschichte aufweisen, die im "Goldenen Zeitalter" des 16. Jahrhunderts seinen Höhepunkt erfuhr. Davon zeugen noch heute z.B. das prächtige Renaissance-Rathaus oder die Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt. Zu Zeiten Jakob Fuggers war Augsburg durch seine Handelsbeziehungen Finanzmetropole und Machtzentrum Europas. Die "Geschlechter" genannten Patrizier Augsburgs (so hieß damals der Stadtadel) bestimmten die Politik.

 

Wichtiges gesellschaftliches Ereignis der Augsburger Führungsschicht war der "Geschlechtertanz" der Patrizier. Er wurde von der Augsburger Herrenstube (Versammlung der Kaufleute) veranstaltet und fand zu besonderen Anlässen, wie z.B. bei Hochzeiten oder während der Reichstage im städtischen Tanzhaus am Weinmarkt bei St. Moritz statt. Die Geschlechtertänze, zu denen die Stadtpfeifer aufspielten, wurden gern mit einem Turnier oder Bankett verbunden. Die Patrizier liebten es, in historischen oder zeitgenössischen Gewändern zu den damals sehr angesagten höfischen Choreographien europäischer Tanzmeister zu tanzen.

 

Der Verein "Augsburger Geschlechtertanz e.V. – Die Patrizier laden zum Tanz" widmet sich v.a. dem historischen Tanz, der Kostümgeschichte und dem kulturellen und historischen Erbe  Augsburgs. Er möchte damit das Gefühl und die Ästhetik dieses spannenden Zeitalters, der Renaissance, auch heute erlebbar und spürbar werden lassen.


Jeder historisch interessierte Tanzfreudige ist bei uns herzlich willkommen!

Gerne können Sie uns zu geeigneten Anlässen auch buchen.

 


Derzeit engagieren wir uns in Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen und Museen Augsburg für die Restaurierung des Gemäldes "Das Gartenfest – Der Augsburger Geschlechtertanz", (um 1520) von Narziß Renner.