Geschlechtertanz Augsburg- Sonderausstellung 500 Jahre Reformation

"Hier stehe ich und kann nicht anders"

Ausflug ins Schaezlerpalais mit Dr. Wallenta am 11.03.2017

 

Auf keinen Fall wollte sich der Augsburger Geschlechtertanz e.V. die Sonderausstellung im Grafischen Kabinett„“Von Martin Luthers Wittenberger Thesen“ entgehen lassen.

Zum Jubiläum „500 Reformation“ präsentieren die Städtischen Kunstsammlungen Augsburg die originalen Illustrationen des mehrfach ausgezeichneten Buchkünstlers Klaus Ensikat.

Mitglieder und Freunde des Augsburger Geschlechtertanzes trafen sich am Samstag den 11.03.2017 im Cafe des Schaezler Palais um sich von Dr. Wallenta in die Zeit des Dr. Martin Luther entführen zu lassen.

 

Der Rundgang begann in der Katharinenkirche, wo uns der Historiker die Größe dieses ehemaligen Dominikaner Klosters erläuterte und einige Gemälde, die im Zusammenhang mit der Reformation in Augsburg eine wichtige Rolle spielten, vorstellte; darunter auch ein Bild von Konrad Peutinger, der 1518 von Luther in Augsburg besucht wurde. Die Geschichten über die „Zwinglianer“, die in den 1530er Jahren in Augsburg eine große Rolle spielten, wurden von Dr. Wallenta richtig spannend, feurig und mit kräftiger Stimme erzählt. Da musste man einfach aufmerksam zuhören.

 

Den Abschluss bildete der Gang ins Grafische Kabinett. Die brillanten Illustrationen lassen das Leben und Wirken des Reformators lebendig werden und spiegeln die Kunst des 16.Jahrhunderts wider. Wir danken Dr. Wolfgang Wallenta für seinen spannenden Vortrag und freuen uns heute schon auf ein Wiedersehen.

 

Text: Christine Steffek